CD Jugend-Musical „One Life Stand“

5,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandkosten 2,00 € für dieses Produkt
Lieferzeit 1–3 Tage
In den Warenkorb

„One Life Stand“ – Ein authentisches Jugend-Musical

Die Musik zu dem Erfolgsmusical von Timo Beyer und Lena P. Lemke.

Titelliste:

Zeichen der Zeit (Opening Sequence)
Ausleben (Axels Tanz)
Ich bin sie (Tanja & Ensemble)
Halluzination (Ninas Traum)
Kennen Sie Rico ? (Nina & Ensemble)
Macht der Aggressionen (Tanz der Huren)
Kalt und kälter (Nina)
Gefühle (Romantic Scene)
Niemals mehr allein (Nina & Pascal)
Und jetzt kommst Du (Nina & Pascal)
Ninas Brief (Original-Auszüge)
Warum … ? (Pascal & Ensemble)

Die Macher über „One Life Stand“

Das Musical ‚One Life Stand‘ basiert auf der authentischen Geschichte der damals 14jährigen Nina und spielt weitgehend im Stadtteil St. Georg der Hansestadt Hamburg.

Die reflektierte Handlung ist (leider) alltäglich, und die aktuelle Tagespresse berichtet – wenn überhaupt – in kurzen Meldungen, allzu oft nur noch statistisch, über Problematiken wie Kinderprostitution, Drogenmißbrauch und Gewalt. Auch ist sich oftmals der ’normale‘ Bürger nicht über die Umstände und ‚Teufelskreise‘ in der sogenannten ‚Szene‘ bewußt. Doch gerade Söhne und Töchter aus ‚ganz normalen‘, gutbürgerlichen Verhältnissen sind nicht weniger gefährdet, wenn man bedenkt, daß erste Gründe für ein Ausbrechen aus jenen Verhältnissen schon Langeweile oder mangelnde Zuwendung von außen sein können. Der Verlauf danach ist schon bald typisch. Es beginnt mit Neugierde oder Leichtgläubigkeit und endet für viele Betroffene in einer Sackgasse der Drogensucht. Diese Jugendlichen benötigen dann professionelle Hilfe, aber die ist bei der Vielzahl der Fälle völlig unzureichend gegeben.

‚One Life Stand‘ ist nicht als Mißachtung zu verstehen, sondern beabsichtigt eine Darstellung einer authentischen Situation und den damit verbundenen Problemen und -in der Regel- tragischen Folgen. Das Werk ist also nicht als ‚künstlerischer, drohender Zeigefinger‘ mißzuverstehen, sondern hat lediglich den Stellenwert eines massiven Denkanstoßes.

Während der dreijährigen Entstehungsphase wurden wir sehr oft von Pressevertretern, Kollegen und Veranstaltern nach der Besonderheit des Projektes gefragt. Dazu bleibt zu sagen: Ziel war es nie, ein wirklich perfektes Musical aufführen zu können, sondern vielmehr das Miteinander innerhalb des Ensembles zu fördern. Dazu gehört viel Geduld auf Proben und vor allem auch Verständnis für Sorgen der jungen ‚Künstler‘. Auch bei den größten (privaten) Problemen einiger Ensemblemitglieder stand die Projektleitung mit Rat und Tat zur Seite. Und so sind Ensemble und Projektleitung sehr eng zusammengewachsen.

Nach über vier Jahren wissen wir heute, daß wir damals den richtigen Weg gewählt haben; nämlich nicht das Streben nach Erfolg und Profit, sondern das Streben nach dem Miteinander innerhalb des gesamten Projektes. Genau das ist es auch, was der Zuschauer seit der Premiere im Juni 1996 auf jeder Aufführung spürt, und was die Aufklärungsarbeit der etwas anderen Art leistet.

Weitere Infos:  www.one-life-stand.de

suprcomonlineshop

Einloggen

Guten Tag, | Ausloggen

Guten Tag, | Adminbereich | Ausloggen